SPD Sulzbach-Rosenberg

Termine aktuell

Alle Termine öffnen.

02.02.2018, 18:00 Uhr - 23:00 Uhr Faschings-Preisrommé SPD-Frauen
Faschings-Preisrommé der SPD-Frauen am 02.02.2018 im Cafe des Bavaria-Seniorenheimes, Schießlweg 10, …

09.02.2018, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr Helferessen im Sportheim SV Loderhof

19.02.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr OV-Sitzung beim Fuchsbeck

Alle Termine

 

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite:

 

Stadt Sulzbach-Rosenberg

 

Neues Leben im Sportpark

Kommunalpolitik

Sulzbach-Rosenberg. (kök) Die Sportler freuen sich über optimale Trainingsbedingungen. Die Mieter freuen sich über bezahlbaren Wohnraum. Der Bürgermeister freut sich, dass es am Katzenberg weiter geht. Scheinbar hat der neue Sportpark-Eigentümer Thomas Kick bisher alles richtig gemacht. Neben den vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt hat der Kümmersbrucker auch noch bezahlbaren Wohnraum geschaffen.

Zusammen mit der SPD-Stadtratsfraktion informierte sich Erster Bürgermeister Michael Göth vor Ort über die Lage. Besitzer Thomas Kick konnte die Gäste beeindrucken. Er hat den Sportpark im wahrsten Sinne des Wortes wieder zum Leben erweckt. Er selbst freut sich über die gute Auslastung.

Badminton als zusätzliches Angebot

Drei Tennisplätze stehen in der Halle derzeit noch zur Verfügung. Einer wird in in vier Badminton-Felder umgewandelt werden. „Solche gibt es nämlich im ganzen Raum Amberg-Sulzbach und Schwandorf nicht.“ Er erhoffe sich dadurch auch ein völlig neues Besucherklientel. Damit sich Tennis- und Badmintonspieler nicht behindern wird ein neuer Sichtschutz aufgestellt. Für noch bessere Trainings- und Spielmöglichkeiten wird die Beleuchtung auf LED umgestellt. „Das bedeutet eine Investition von 35.000 Euro“, so Kick.

Bezahlbarer Wohnraum

Kräftig investiert der neue Eigentümer auch in neue Appartements. Die bestehenden Wohnungen sind alle vermietet. Die alten Umkleideräume des Fußballplatzes werden derzeit umgebaut. Hier werden kleine Wohneinheiten mit einem separaten Eingang entstehen. Das Stadtoberhaupt freut sich sehr über diese Initiative. „Neben der Ausweisung von bezahlbaren Baugrundstücken durch die Stadt brauchen wir private Investoren, die leistbaren Wohnraum in unserer Stadt schaffen“, dankte Göth für Kicks Anstrengungen.

Bei einem Rundgang warfen die Kommunalpolitiker auch noch einen Blick in die Kegelbahn. Deren vier Bahnen stehen Hobbykeglern offen. Mittlerweile sind die Kindergeburtstage hier kein Geheimtipp mehr. Gerade die neue Gastronomie freut sich hier über regen Zuspruch. Diesen erfahren auch die Squashhalle sowie die Boulderwand, die der Alpenverein betreut.

Bei einem abschließenden Gespräch sicherte der Bürgermeister Thomas Kick seine vollste Unterstützung bei allen Vorhaben zu.